Wissenschaft kontra Tradition – Leipzig um 1900

Wissenschaft kontra Tradition – Leipzig um 1900 – Die Stadt der Düfte und Aromen 

Präsentation von Steffen König

Wir möchten Sie auf eine Veranstaltung der AG Jugendstil am 14.09.2016 um 19:00 Uhr in den Räumen der Museumspädagogik des Grassimuseums besonders hinweisen.

Im Vortrag wird  an die Zeit erinnert, in der Leipzig für etwa 50 Jahre das Zentrum der Riechstoff-Herstellung in Europa war. Die Firma Schimmel & Co. schaffte es sogar zum Weltmarktführer. Es soll aufgezeigt werden, wie es dazu kam, die traditionelle Herstellung ätherischer Öle in Frankreich durch die großindustrielle Produktion in Leipzig zu revolutionieren. Leipzig hatte enge Geschäftsbeziehungen in Südfrankreich und sogar Niederlassungen in der Provence. In Grasse (Heine & Co.) und Barrême (Schimmel & Co.) nahmen die Leipziger Firmen direkt Einfluss auf die Herstellung der Riechstoffe, was die Qualität dieser Grundstoffe der Parfümindustrie erhöhte. Die in Leipzig hergestellten synthetischen Aromaten waren reiner als die pflanzlichen Öle, ein Vielfaches preiswerter und von gleichbleibender Qualität. Um den Vortrag anschaulicher zu gestalten, werden etwa 50 ätherische Öle, die im Speziellen zur Parfümherstellung in Gebrauch sind, herumgereicht.

i.A. Jutta Treuger
Web-Admin Freundeskreis

Informationen zum Artikel:

Autor:
Datum: Samstag, 3. September 2016 12:48
Themengebiet: Archiv, Jugendstil, Veranstaltungen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nicht zustimmen Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen