Ehrenmitglied Keramikerin Lotte Reimers

Lotte Reimers erhält die Ehrenurkunde

Auf Beschluss des Vorstandes wird Frau Lotte Reimers die Ehrenmitgliedschaft des Freundeskreises GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig verliehen in Anerkennung der außerordentlich bedeutsamen Schenkungen an das GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig sowie der langjährigen aktiven und für das Haus werbenden und verknüpfenden Mitgliedschaft im Freundeskreis – so der Text der Ernennungsurkunde.

Frau Lotte Reimers ist fast auf den Tag genau (17.07.1997) seit 20 Jahren Mitglied dieses Freundeskreises und sorgt sowohl als Künstlerin als auch als Sammlerin in beispielhafter Weise dafür, dass die Sammlungen des Museums auch ohne Ankaufsetat weiter anwachsen.
Sie hat im Laufe der Jahre nicht nur etliche eigene Werke gestiftet, sondern auch rund 250 Arbeiten anderer Künstler sowie die 124 „Goldenen Töpfe“ aus Thurnauer Irdenware, die in einem eigenen Buch vorbildlich dokumentiert worden sind. Alljährlich im Oktober hat Lotte Reimers in Begleitung von Dr. Ingrid Vetter (Edenkoben) und Marlene Jochem (Kaiserslautern) die Leipziger Grassimesse besucht und dort viele Künstler durch Erwerbungen und fachkundig-künstlerisches Lob  befördert. Ihr Engagement für das Leipziger Museum wurzelt noch in den Berichten von Jakob Wilhelm Hinder, der ihr bereits in jungen Jahren vom GRASSI berichtete. Vita und Schaffen Lotte Reimers:  http://www.lottereimers.de/
Das fördernde Wohlwollen, welches Lotte Reimers dem Leipziger Museum angedeihen lässt, hat eine ganze Reihe weiterer Sammler und Kunstfreunde animiert, sich diesem Vorbild anzuschließen. So geht etwa die großzügige Keramikstiftung des Erkrather Ehepaars Dres. Crueger auf die Anregung und Vermittlung von Lotte Reimers zurück.
Auch mit Ratschlägen und Auskünften stand Lotte Reimers den Leipzigern oft bei. Während der Interimsphase des GRASSI wurden in einer Ausstellung in Leipzig Werke von Lotte Reimers präsentiert, eine weitere Ausstellung in den Räumlichkeiten des Völkerkundemuseums im GRASSI widmete sich der Zwiesprache ihrer Werke zu Arbeiten australischer Ureinwohner. Darüber hinaus sind Arbeiten von Lotte Reimers selbst sowie Schenkungen aus ihrem Besitz in einer Reihe von großen Sonderausstellungen des GRASSI Museums für Angewandte Kunst einbezogen gewesen und auch in der Ständigen Ausstellung präsent.
Von der bevorstehenden Verleihung berichtet die Zeitung „DIE RHEINPFALZ“ am Freitag, den 14.07.2017 in einem Artikel.  –> 2017_07_14_Artikel_Die_Rheinpfalz

Ergänzend zum Artikel in der Zeitung „DIE RHEINPFALZ“ möchten wir darauf verweisen, dass das GRASSI Museum als eines der ältesten seiner Art bereits seit 1874 existiert und sich die Jahreszahlen 1892-1896 auf den ersten Neubau beziehen.

Gleichzeitig wurde als diesjähriges Ziel der traditionellen Mehrtagesexkursionen des Freundeskreises die Pfalz gewählt, um Frau Lotte Reimers die Urkunde an ihrem Wirkungsort überreichen zu können. Die Leipziger Gruppe umfasste 30 Personen und reiste bereits am 13. Juli 2017 mit dem Bus in Deidesheim an.

Lotte Reimers begrüßt den Vorstand

Am Nachmittag des 15.07.2017 besucht die Gruppe zunächst Lotte Reimers in ihrem Haus in Deidesheim in der Stadtmauergasse 17 .

Teilnehmer vor dem Haus Lotte Reimers

 

 

 

 

 

 

Bei diesem Besuch konnten wir uns schon in einem „vorzeitigen Preview“ die Stücke für die diesjährige Werkschau, beginnend am 02.09.2017, anschauen und viel über Ihre Entstehung in Erfahrung bringen. –> Einladung_Werkschau_02_Sept_2017  und  2017_Katalog_Lotte_Reimers_Cover

Am Abend erfolgt die Übergabe der Ehrenurkunde an Frau Lotte Reimers in zwangloser Runde bei schönem Wetter auf dem Freisitz am Schloss Deidesheim.

alle Fotos Schnuppe von Gwinner

Jutta Treuger
Web-Admin Freundeskreis

 

 

Informationen zum Artikel:

Autor:
Datum: Donnerstag, 20. Juli 2017 17:20
Themengebiet: Presse / KURIER, Veranstaltungen & Exkursionen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.